Heuberger TSF

 

Trakehner, *2007, 168 cm Stm.

 

Imperio Connery Buddenbrock
Caro Dame II
Isar VI Balfour xx
Istia
Heubluemchen Michelangelo Pasteur xx
Miami
Heublume II Tenor
Heublume

 

 

 

 

 

Zugelassen für: Trakehner, Hannover, süddt. Verbände

WFFS - Test: Ergebnis liegt noch nicht vor.

 

Decktaxe / TG: 850,00 Euro zzgl. MwSt. + Versand

Pro gezahlter Decktaxe wird dem Vertragstierarzt 1 Besamungsportion TG- Sperma zugesandt.

Wird die Stute nicht tragend, so kann in max. zwei folgenden Rossen je eine weitere Portion bestellt werden.

Danach wird das Deckgeld erneut fällig.

 

Auf dem Trakehner Hengstmarkt 2009 in Neumünster wurde der Hengst Heuberger gekört und prämiert.

 

Seinen 30-Tage-Test absolvierte der Hengst in Marbachmit der Gesamtnote 8,04, die dressurbetonte Note lag bei 8,34.

Den geforderten 70-Tage-Test absolvierte der Hengst ebenfalls in Marbach mit der Gesamtnote 8,08,

seine dressurbetonte Note lag bei 8,56.

Heuberger besticht durch sein unerschütterliches Interieur und durch seine drei überdurchschnittlichen Grundgangarten. Insbesondere zeigt er einen schwungvollen, taktreinen und ausbalancierten Trab und einen großen Schritt. Die Zuchtleitung lobte neben seiner Art, sich zu bewegen auch seine großen Partien.

Heuberger erfüllt in der Modellierung seines sportlich bedeutenden Körpers höchste Ansprüche: In der Formation von Schulter und Sattellage kommt er idealen Anforderungen sehr nahe.

Auch hinsichtlich seiner Gene ist er ein richtiger Webelsgrunder Stammhalter: Stamm-Mutter Hymne zählte zu den Gründerstuten des Gestüts und hat mit ihrer weit verzweigten Dynastie - T14N1 Hymne Gestüt Webelsgrund - weit reichenden gesamtzüchterischen Einfluss genommen. Die Hymne-Familie - im Gestüt inzwischen auch als "die Heublumen" geläufig - zählt nach wie vor zu den tragenden züchterischen Säulen unserer Herde.

Heubergers dritte Mutter Heublume v. Kurfürst brachte mit dem Siegerhengst Holunder, dem Silbermedaillen-Gewinner der Dressurweltmeisterschaften, Heuriger, sowie Husar und Hornist vier gekörte Hengste. Ihre Tochter Heublume II v. Tenor hat sich ebenfalls züchterisch bewährt: Mit dem Prämienhengst Humanus stellte sie einen in S-Springkonkurrenzen erfolgreichen Sportler.
Heubergers Mutter Heublümchen hat eine erstklassige Leistungsprüfung mit hoher Rittigkeitsbewertung absolviert. Ganz aktuell stand ihre mütterliche Schwester Heublüte v. Pricolino, amtierende 2. Reservesiegerin der Landesschau Niedersachsen 2009, ebenfalls anlässlich ihrer Leistungsprüfung mit einem überragenden Ergebnis in starker Hannoveraner Konkurrenz im Mittelpunkt.

Heubergers Vater, der Vizeweltmeister und Bundeschampion Imperio, gilt als vorbildlicher Botschafter seiner Rasse.
In seinem Habitus und seinem sportlichen Auftreten ist der junge Webelsgrunder Prämienhengst auch durch die Englischen Vollblüter Balfour xx und Pasteur xx geprägt, die sich beide in dritter Generation verbinden.

Zudem treten mütterlicherseits die unvergessenen Hauptvererber Michelangelo und Tenor in nahe Verbindung zueinander - Webelsgrunder Linienzucht, nach wie vor hoch aktuell und sportlich zukunftsreich.

Züchterisch ist er für die Stutenbesitzer hochinteressant. 

 

Nachzuchtbewertung des Zuchtleiters Lars Gehrmann:

Der imponierende Prämienhengst Heuberger gehört zu den ältesten Imperio-Söhnen und kommt aus bester Stutendynastie.

Er macht große, stattliche und stabile Fohlen mit kräftigen Fundamenten und beachtlichen Gelenken.

 

Die angepaarten Mütter können gerne etwas Adel und Feinschliff mitbringen, denn Heuberger vererbt sich trotz Blutprägung durchaus verstärkend. Aber auch athletische Attribute sind klar erkennbar im großzügigen Rahmen mit komfortabler Linienführung und guter Dreiteilung der auffälligen Körperpartien. Im Bewegungsablauf energisch mit gefälliger Trabmechanik und gewünschter Bergauf-Tendenz.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© 2019 - Hengstdepot Vornholt Unternehmergesellschaft mit beschränkter Haftung