Einer unserer besten Hengste:

Finckenstein TSF

 

Trakehner, *2002, 169 cm Stm.

 

Latimer Saint Cloud Neuquen xx
Silke
Lara XII Caprimond
Larissa XXI
Fatima XVII Kennedy Michelangelo
Kordelia IV
Fee XXV Marduc
Falina II

 

 

 

 

 

Zugelassen für: süddt. Verbände, Trakehner, Dänemark

WFFS - Test: Negativ (Kein Träger)

 

Decktaxe / TG: 1.100,00 € + Versandkosten

Pro gezahlter Decktaxe wird dem Vertragstierarzt 1 Besamungsportion TG- Sperma zugesandt.

Wird die Stute nicht tragend, so kann in max. zwei folgenden Rossen je eine weitere Portion bestellt werden.

Danach wird das Deckgeld erneut fällig.

 

Am meisten mag ich seine Rittigkeit und seinen Charakter“ so beschreibt Finckensteins Reiterin Rikke Svane den im internationalen Dressursport hocherfolgreichen Trakehnerhengst.

 

Finckenstein ist in jeder Hinsicht ein harmonischer Hengst, gut durchgezüchtet und wohl erprobt, stellt er sich als kompakter und überaus nobler Hengst mit starken Nerven und bestem Interieur dar.

Stark im Antritt und mit drei überdurchschnittlichen Grundgangarten ausgestattet, weiß er bei allen seinen Auftritten zu begeistern.

Sein Ehrgeiz, Einsatz und sein Talent sind bis heute ungebremst.

Längst in der internationalen Dressurelite angekommen überzeugt Finckenstein mit 16 Siegen im Grand Prix, 10 Zweitplatzierungen und 40 weitere Platzierungen. Damit belegt Finckenstein aktuell Platz 57 der FEI Dressurrangliste. 2017 war Finckenstein u.a. in Stadl Paura im Grand Prix siegreich, wurde 3. im Grand Prix beim World Cup Turnier in Zakrzow, 4. beim CDI5* in Compiegne und 5. bei den Dänischen Meisterschaften.

 

2018 begann mit der Teilnahme an den Nordischen Meisterschaften in Norwegen. Schon im letzten Jahr konnten die Dänen die Goldmedaille mit nach Hause nehmen und auch dieses Mal ging Gold nach Dänemark.

In der Einzelwertung erreichten die beiden zweimal den 2. Platz.

Danach wurde das Paar ausgewählt Dänemark noch einmal im Nationen Cup in Uggerhalne zu repräsentieren. Und sie erreichten dort einen tollen 2. Platz.

Die Dänischen Meisterschaften fanden wieder im schönen Broholm Gods statt und auch da wurden drei hohe Platzierungen erreicht.

Der Nationen Cup in Falsterbro sollte ebenfalls verteidigt werden, so startete das Paar erneut für Dänemark.

Der Höhepunkt des Jahres war aber bei den WEG in Tryon, USA, wo sie als 2.Reserve die 2. Besten Dänen waren. Die lange Reise hatte sich definitiv gelohnt.

Ein Ergebnis von über 70% im Grand Prix qualifizierte sie für den Grand Prix Spezial, wo sie gegen die besten Reiter und die besten Pferde der Welt antraten und mit über 70% den 24.Platz der Weltmeisterschaft in der Dressur 2018 erreichten.

Der absolute Höhepunkt in der gemeinsamen Karriere.

Zusammen haben Finckenstein TSF und Rikke Svane über 70 Grand Prix Platzierungen in ihrer 11-jähriger Karriere und Partnerschaft.

 

Die Nachkommen von Finckenstein TSF heben sich besonders mit Adel, Charisma und Noblessse bei bestem, edlem Trakehner Typ hervor. Hervor zu heben ist, dass Finckenstein TSF auch bei sehr unterschiedlichen Stuten klar seinen Typ und edlen Überguss, meist auch, als reinerbiger Rappe ohne Fuchsgen, seine begehrte Rappfarbe oder überwiegend dunkelbraune oder schwarzbraune Jacken vererbt.

Bestechend ist gleichfalls Finckensteins Interieur, welches sich besonders durch Ruhe, viel Übersicht und unerschütterliche Nervenstärke auszeichnet, gepaart mit hoher Rittigkeit und viel Fleiß.

Dieses begehrte Interieur ist auch kennzeichnend für seine Nachkommen, die bereits national und international in altersgemäßen Klassen hervorragende Erfolge verzeichnen können.

Mythos vom Finckenstein/Hohenstein/Königsstein Z.C.Schulz-Falkenhain, war in vielen Prüfungen siegreich oder hochplaziert und kann aktuell bei seinem ersten Start in einer Dressurprüfung Klasse M/A auf dem stark besetzten Bundesturnier auf Anhieb einen 4.Platz verzeichnen.

Contessa von Finckenstein/Hertug/Tanzmeister I, Z.A.Schulz-Falkenhain, wurde 4jährig nach Irland verkauft und feiert dort mit ihrer neuen Besitzerin Jenny Egan einen Sieg nach dem Nächsten, qualifizierten sich für Hickstead, und gewannen zuletzt mit 5 % Vorsprung vor dem Nächstplazierten die Novice and the Elementary Championships South East Region Festival, Ireland.

Trotz der bisher geringen Nachkommenzahl kann Finckenstein TSF auf eine überdurchschnittliche hohe Zahl an prämierten Fohlen in Dänemark und Deutschland verweisen. Weiterhin sind 2 Stuten

In Dänemark als Prämienanwärterinnen ausgezeichnet worden.

 

Finckenstein´s Vater Elitehengst Latimer war Prämienhengst seiner Körung 1998, wurde von mehreren Verbänden anerkannt und Bundeschampion 2000. Er war bis zu seinem Ableben 2009 bis zur höchsten Klasse des Dressursports erfolgreich und ist Vater der gekörten Söhne Illux, Karolinger I, Karolinger II und Hibiskus

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© 2019 - Hansenhof by Hengstdepot Vornholt UGmbH